Offensiver Schlagabtausch in Genf

Bereits in der letzten Saison war der Sportplatz Vessy bei Genf ein schwieriges Pflaster für die Grizzlies: Mit der damaligen knappen Auswärtsniederlage verspielten die Berner das Heimrecht für die Playoffs vor Jahresfrist.

Noch letzte Woche war das Terrain der Seahawks unbespielbar, das angesetzte Spiel gegen die Aufsteiger Luzern Lions musste abgesagt werden. Und auch diesen Sonntag war der Rasen noch beträchtlich lädiert und sehr weit von idealen Verhältnissen entfernt.

Der Start in das Spiel gelang den Grizzlies gar nicht schlecht. Die Berner gingen mittels Touchdowns zuerst 0 : 6 und später 6 : 13 in Führung. Man nahm mit Wohlwollen zur Kenntnis, dass der neue QB #17 Doug Webster sich sehr gut ins Teamgefüge integriert hat und mit Pässen und auch einigen Läufen für konstanten Raumgewinn sorgen konnte. Auch RB #34 Moritz Stein und #45 Fabian Schaller setzten sich, wie bereits im ersten Spiel gegen die Calanda Broncos, mit verschiedenen sehenswerten Läufen und vervollständigten Kurzpässen positiv in Szene.

Dann im Verlauf des 2. Quarters ein Wendepunkt im Spiel. Mit einem tiefen Block erwischt ein Genfer Spieler den Grizzlies-Spieler DB #21 Cedric Cordey mit dem Helm voraus geradewegs und mit vollem Impact am Knie. Leider verletzte sich dieser schwer und musste mit der Ambulanz ins Spital transportiert werden. Wir wünschen Cedric an dieser Stelle gute und vollständige Genesung!

Leider erholte sich die bereits vor diesem Ausfall stark ausgedünnte Passverteidigung der Grizzlies nicht mehr von diesem Schock. Gegen die langen und präzisen Pässe des Genfer Import-Quarterbacks konnte das Grizzlies-Backfield zu wenig ausrichten und kassierte entsprechend Gegenpunkte.

Auch wenn unter anderem Moritz Stein 3 Touchdowns erzielen konnte (2x mittels Lauf und 1x mittels Pass) und auch Doug Webster seinen ersten Lauf-Touchdown für die Grizzlies schaffte, war das Schlussresultat mit 57 – 39 sehr deutlich und liess keine Fragen mehr offen.

Nur etwas besser lief es für die U19 Juniors, welche verletzungsbedingt ohne QB #5 Matteo Schlapbach antreten mussten. Man konnte als einzigen Score einen Touchdown nach einer Interception der Grizzlies während eines Zusatzpunktes der Genfer verbuchen und bekam somit nur 2 Punkte dafür gutgeschrieben. Also ein waschechter "Picktwo"… Schlussresultat 20 – 02 für die Seahawks.

Am Sonntag können die Grizzlies endlich erstmals im Heimstadion Wankdorf antreten, dort folgen als Gegner bereits wieder die Titelverteidiger und ungeschlagenen (3-0) Calanda Broncos.

Unsere Jungs benötigen zahl- und lautstarke Unterstützung – BE THERE AND SUPPORT OUR TEAM!!

Veröffentlicht am

©2018 Grizzlies Website by Gionathan Diani & Marc Dick