Sieg und Niederlage im ersten Heimspiel

Mit grosser Spannung und ebensolchen Erwartungen ging am Sonntag das erste Heimspiel der Grizzlies gegen die Calanda Broncos im Leichtathletikstadion Wankdorf über die Bühne. Die äusseren Bedigungen waren vorzüglich: Sonnenschein, angenehme 20 Grad mit nur leichtem Wind lockten gut 500 Zuschauer an den Football-Match – dies inklusive der Gäste unseres Sponsors "EF – Highschool Exchange Year".

Als neue Attraktion für Zuschauer und Spieler wurden nebst der schon länger in Betrieb stehenden Game Clock nun erstmals in der Schweizer NLA die brandneuen Play Clocks in Betrieb genommen. Diese stehen jeweils hinter der Endzonen beider Teams und zählen jeweils "unerbittlich" die maximal 40 Sekunden bis zum nächsten Snap herunter.

Pünktlich um 11.00 Uhr nahmen die beiden U19-Juniorenteams ihr Spiel in Angriff, welches die Berner dank eines Extrapunktes mehr mit 13 : 12 für sich entscheiden konnten. Somit stehen nun  die Grizzlies mit einer versöhnlichen 2-1 Bilanz zu Buche, während die Broncos mit 0-4 alleine das Tabellenende zieren.

In der bisherigen Saison der Junioren zeigte insbesondere die Defense konstant verlässliche Leistungen. Auf der anderen Seite des Balls – der Offense – wird beim nächsten Spiel wieder Stamm-QB Matteo Schlapbach nach seiner Verletzungspause zurückkehren und der Angriffsformation zweifelsohne wieder Schub verleihen können.

Auch bei den Herren der NLA hiess der Gegner im 3. Spiel bereits zum 2. Mal "Calanda Broncos". Der Titelverteidiger aus Chur konnte auch diese Saison eine äusserst schlagfertige Truppe mit internationalem Flair zusammenstellen. Ziel der Bündner ist nebst der Titelverteidigung in der Schweizer Meisterschaft auch ein starkes Abschneiden anlässlich des europäischen Clubwettbewerbs, an welchem sie dieses Jahr wieder teilnehmen. So erstaunt nicht wirklich, dass die wegen zahlreichen Verletzungen stark ausgedünnte Grizzlies-Mannschaft einmal mehr ins Hintertreffen geriet. Schliesslich behielten die Broncos mit 20 – 43 die Oberhand.

So stehen die Berner nun mit einer 0-3 Zwischenbilanz – aufgrund des happigen Startprogramms nicht wirklich unerwartet – mit dem Rücken zur Wand. Allerdings wird der Verstärkungsspieler OL David Beale beim nächsten Heimspiel wieder zur Verfügung stehen können und auch bei der Defense werden wichtige Teamstützen zurückerwartet. Man wird nun alles daran setzen, die wichtigen Direktbegegnungen gegen die Konkurrenten um die Playoffplätze, d.h. Basel, Winterthur und Luzern, in Bestbesetzung für sich entscheiden zu können.

Nun folgt für die Grizzlies – man kann sagen gerade zur rechten Zeit – die Bye-Week und übernächsten Sonntag am 29.04. das wichtige Heimspiel gegen die Basel Gladiators. Dort gilt: Verlieren verboten!

RUT_9989web

Bilder NLA und Juniors by Stefan Rutschmann

Veröffentlicht am

©2018 Grizzlies Website by Gionathan Diani & Marc Dick