Heimspiel vs. Calanda Broncos: Die Rückkehr von Rex Stapleton

Nach der knappen, aber schmerzlichen Niederlage letzten Sonntag gegen die Winterthur Warriors bleibt keine Zeit zum Wunden lecken: Bereits am Samstag ist der Tabellenleader aus Chur zu Gast in Bern. Und Grizzlies-Legende Rex Stapleton wird ab sofort als Head Coach an der Berner Sideline stehen!

Das war nichts für schwache Nerven letzten Sonntag in Winterthur. Trotz reihenweise Geschenken seitens der Gastgeber (2 berührte Punts + 1 Turnover in der eigenen Red Zone) konnten die Grizzlies nur einen Touchdown erzielen und so musste bei einem Spielstand von 7:7 nach der regulären Spielzeit der Tie Breaker entscheiden. Während der Kick der Berner – gemäss glaubhaften Augenzeugenberichten (…) – vom Windanzeigefähnchen oben am Goal Post seitlich an die Aussenseite abgelenkt worden ist und keine Wertung erzielt werden konnte, verwandelten die Warriors punktgenau zum 10:7 Sieg nach Overtime. Äusserst schmerzhaft für die Berner, dass somit die reelle Chance auf ein Playoff-Heimspiel in Winterthur vergeben worden ist.

Die Chance auf Wiedergutmachung kommt allerdings sehr rasch. Bereits am Samstag steht das nächste Heimspiel im Leichtathlektikstadion Wankdorf gegen die Calanda Broncos auf dem Spielplan. Zum ersten Mal seit zwei Jahren ist somit wieder Samstagabend-Football in der Bundesstadt angesagt. Der aktuelle Leader ist zu Gast und verwundete Bären sind bekanntlich die gefährlichsten. Und es steht noch ein wirklich ausgewöhnliches Highlight an: Meistercoach und lebende Legende Rex Stapleton ist nach Bern zurückgekehrt und ist ab sofort der neue Head Coach der Berner. Da werden zweifelsohne so manche schöne Erinnerungen der 90er-Jahre wieder präsent, damals führte Rex Stapleton als Spielercoach die Grizzlies von Erfolg zu Erfolg. Unvergessen ist seine äusserst zielstrebige und fordernde, gleichzeitig aber auch ruhige Art und Weise. Zweifelsohne eine der grossen Figuren in der Historie des Schweizer American Footballs.

 

Rex2015

 

Zufälligerweise, aber sehr passend dazu haben die Grizzlies Reunion ihr Erscheinen am Samstagsspiel angekündigt, es wird also auf der Tribüne ein Wiedersehen mit so manchen bekannten Gesicht geben. Erfahrungsgemäss ist bei diesen Treffen auch immer für ausreichend Gesprächsstoff gesorgt, sei es über die alten Zeiten oder betreffend dem aktuellen Spiel unten auf dem Platz.

Dass die Calanda Broncos nicht unzwingbar sind, haben ausgerechnet die Aufsteiger aus Luzern bewiesen, welche die Broncos im April mit 50:42 besiegen konnten. In einer NLA-Saison, wo jeder jeder schlägt scheint auch am Samstag grundsätzlich alles möglich. Entscheidend wird auch sein, ob die beiden RB Darius Willis und Fabian Schaller, welche in Winterthur verletzungsbedingt gar nicht (Willis) oder nur ganz zu Beginn (Schaller) spielen konnten, wieder fit sein werden und der Bündner Laufverteidigung so richtig einheizen können.

Positiv zu vermelden verbleibt, dass die Grizzlies-Defense in den letzten Spielen zu überhaupt keinen Reklamation Anlass gab und durchgehend sehr starke Leistungen ablieferte. Freuen wir uns also auf ein paar kernige Hits und Tackles am Samstag!

Zum Ausklang der Woche heisst es also SATURDAY NIGHT FOOTBALL im Leichathletikstadion Wankdorf. Lassen Sie sich die Rückkehr der Legende Rex Stapleton keinesfalls entgehen und besuchen Sie diesen sicherlich speziellen Match.

Kick-Off ist um 18.00 Uhr (Juniors U19: 15.00 Uhr) Der Eintritt für dieses Meisterschaftsspiel der Nationalliga A beträgt unverändert CHF 10.–, für Lehrlinge, Studenten sowie AHV/IV-Bezüger CHF 5.–. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre geniessen selbstverständlich Gratiseintritt. Wie gewohnt stehen auf der gedeckten Tribüne zahlreiche komfortable Sitzplätze mit ausgezeichneter Sicht aufs Terrain zur Verfügung. Auch zu späterer Stunde als gewohnt steht der beliebte Grizzlies-Grillstand mit seinen legendären „Trämeler“-Steaks sowie anderen schmackhaften Grilladen wie gewohnt zu Ihrer Verfügung.

Preview Calanda

Veröffentlicht am

©2019 Grizzlies Website by Gionathan Diani & Marc Dick