Das nächste Heimspiel am Sonntag: Der Klassiker!

Nach den beiden Heimsiegen gegen die Luzern Lions (13-10) und die Winterthur Warriors (37-06) geht für die Bern Grizzlies das Rennen um die begehrten Playoffplätze weiter: Am einzigen Heimspiel im Monat Mai steht der Klassiker gegen die Zürich Renegades auf dem Programm.
 

Am 9. Juli 1989 spielten die Grizzlies erstmals gegen die Renegades im Rahmen der NLA-Meisterschaft. Das Grizzlies-Meisterteam konnte damals auswärts in Zürich mit 31-00 einen wichtigen Sieg einfahren und gleichzeitig einen Grundstein für den späteren legendären Titelgewinn legen. Damals noch in der NLA mit dabei: Basilisk Meanmachine, Mendrisio Smugglers, St. Gallen Raiders und – als einzige auch 2015 noch aktiv im Meisterschaftsbetrieb involviert – Bienna Jets. Somit steht am Sonntag eine Partie mit langer Geschichte bevor, ein echter Klassiker eben.

Zurück in der Gegenwart lässt sich festhalten, dass nach dem Heimsieg der bis dann noch sieglosen Winterthur Warriors gegen die Luzern Lions die NLA-Tabelle sich noch ausgeglichener als zuvor präsentiert. Während die Warriors wohl eine gewaltige Siegesserie benötigen, um die Playoffs noch erreichen zu können, wird zwangsläufig noch ein zusätzliches Team die 2015-Playoffs verpassen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist eine entsprechende Prognose äussert schwierig zu machen, einzig die letztjährigen SwissBowl-Finalisten Basel und Calanda scheinen aufgrund der bisher gespielten Partien die leicht besseren Karten zu besitzen. Ein Team aus dem Trio Grizzlies / Lions / Renegades wird also aller Voraussicht nach noch über die Klinge springen müssen. Umso wichtiger demnach, diese Direktbegegnungen siegreich gestalten zu können; dies vorzugsweise mit möglichst vielen Punkten Differenz als Vorsprung für das Rückspiel im Hinblick auf die Direktbegegnung. Diese wird bei einer allfälligen Punktgleichheit als Tiebreaker für die Rangierung massgebend sein.

Selbstverständlich gilt die geschilderte Ausgangslage für die beiden Teams gleichermassen, was bedeutet, dass am Muttertag im Leichtathletikstadion Wankdorf mit einem weiteren gepfefferten NLA-Footballmatch gerechnet werden darf. Gerade für die Zürich Renegades war der bisherige Saisonverlauf ein gewaltiges Auf und Ab: nach dem völlig missglückten Auftakt beim Aufsteiger Luzern Lions (30-32 Niederlage), folgte eine wuchtige Antwort in Form eines 21-12 Heimsiegs gegen den amtierenden Schweizer Meister Basel Gladiators. Also ausgerechnet jenes Team, gegen welches die Berner zum Saisonbeginn nicht allzu viel zu bestellen hatten.

Dieses ganze Abwägen kurz zusammengefasst: Der Sieger der sonntäglichen Partie ist stramm auf Playoffkurs, während der Verlierer sich mitten im Kampf um Rang 4 befindet und somit wohl auch auf Punkte gegen Basel und Calanda angewiesen sein wird.

Aus der Grizzlies-Warte darf man getrost vorsichtig positiv in Richtung Sonntag blicken: Das letzte Spiel gegen die Winterthurer war bislang die beste Saisonleistung, sowohl für die bereits vorher stabile Defense, aber insbesondere auch die Offense deutete erstmals an, was in ihr steckt: eine abwechslungsreiche (und damit schwer zu berechnende) und präzise Angriffsmaschinerie. Der klare Spielverlauf gegen die Warriors sorgte gleichzeitig auch dafür, dass die Backups wertvolle Einsatzzeiten bekommen haben, was sehr wichtig für deren Entwicklung ist.

Am Sonntag heisst es also Stadt-Berner gegen Stadt-Zürcher in einem entscheidenden Kampf für die Playoffplätze 2015. Lassen Sie sich dieses Highlight keinesfalls entgehen und besuchen Sie uns im Leichtathletikstadion Wankdorf. Der Eintritt für dieses Meisterschaftsspiel der Nationalliga A beträgt unverändert CHF 10.–, für Lehrlinge, Studenten sowie AHV/IV-Bezüger CHF 5.–. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre geniessen selbstverständlich Gratiseintritt. Wie gewohnt stehen auf der gedeckten Tribüne zahlreiche komfortable Sitzplätze mit ausgezeichneter Sicht aufs Terrain zur Verfügung. Auch am Muttertag steht der beliebte Grizzlies-Grillstand mit seinen legendären „Trämeler“-Steaks sowie anderen schmackhaften Grilladen wie gewohnt zu Ihrer Verfügung.

Veröffentlicht am

©2019 Grizzlies Website by Gionathan Diani & Marc Dick