Die Grizzlies-Siegesserie hält weiterhin an

Die nun bereits seit fünf Spielen anhaltende Grizzlies-Siegesserie konnten auch die Winterthur Warriors anlässlich ihres alljährlichen Pink-Games nicht stoppen. Die Berner entschieden das Spiel wiederum deutlich mit 42-26 für sich. Damit stehen die Grizzlies nun mit 5 Siegen und 3 Niederlagen zu Buche. Und die Aussichten auf das so wichtige Playoff-Heimspiel verbleiben intakt.

Auch die U19 Juniors konnten an ihre momentan starken Leistungen anknüpfen und glänzten mit einem 36-8 Auswärtssieg. Somit steht ihr Heimrecht im Playoff-Halbfinal bereits jetzt definitiv fest!

Bislang vermochten die Winterthurer jedes ihrer Pink-Games für sich zu entscheiden. Und für die Bern Grizzlies ist der Winterthurer Deutweg als hartes Pflaster nur allzu gut bekannt. Siege sind rar gesät und auch einige schwere Verletzungen von Grizzlies-Spielern sind auf dem Matchfeld der Warriors zu beklagen gewesen. Aber für einmal kam alles ganz anders: Die Grizzlies zeigten eine durchaus beeindruckende Mannschaftsleistung voller Disziplin und Konzentration, welche in einem letztlich ungefährdeteten Sieg mündete.

Nach einem frühzeitigen 0-6 Rückstand im 1. Quarter, rissen die Grizzlies das Steuer herum, gingen rasch mit 13-6 in Front und sollten die Führung in diesem Spiel nicht mehr abgeben. Bis zur Pause konnte man den Score weiter auf 26-12 erhöhen. Ein weiteres Mal war es eine Augenweide dem Grizzlies QB bei seiner Arbeit zuzusehen: Ein kräftiger und präziser Wurfarm, schnelle und wendige Beine sowie eine exzellentes Spielverständnis von Kevin Burke stellten in Kombination die importverstärkte Warriors Defense vor unlösbare Aufgaben. Dazu immer wieder die flinken Läufe von unseren einheimischen RB Moritz "Mo" Stein und Ibony "Ibo" Mbungu, welche ebenfalls ein starkes Spiel zeigten und zahlreiche Yards zum Erfolg beisteuern konnten.

Nach der Pause powerten die Grizzlies fast nach Belieben weiter und erhöhten den Spielstand bis auf 42 Punkte. Auch die späten Gegenpunkte der Warriors in der "Garbage Time" – die Berner gaben inzwischen auch ihren Second String Spielern wertvolle Einsatzzeiten – liessen keinen Zweifel mehr aufkommen, wer dieses Spiel als Sieger verliess.

Somit können die Grizzlies mit einiger Zuversicht auf das Heimspiel nächsten Sonntag gegen die Luzern Lions vorausblicken. Der Aufsteiger konnte bereits auswärts recht deutlich geschlagen werden und ein weiterer Sieg ist im Hinblick auf ein mögliches Playoff-Heimspiel schlicht und einfach Pflicht, will man im Halbfinale nicht auswärts antreten müssen.

 

Veröffentlicht am

©2018 Grizzlies Website by Gionathan Diani & Marc Dick