Die Grizzlies immer unwiderstehlicher

Den inzwischen 6. Sieg in Folge konnten die Grizzlies anlässlich ihres Heimspiel gegen die Luzern Lions einfahren. Mit 56-21 Punkten wurden die noch sieglosen Zentralschweizer klar in ihre Schranken verwiesen.

Auch die Juniors konnten den Spieltag mit einem Sieg abschliessen. Obwohl mehr als 10 Stammspieler aufgrund Verletztung oder sonstiger Abwesenheit fehlten und der von den Schiedsrichtern ausgesprochenen Disqualifikation des QB (2x unsportliches Verhalten "en suite") konnten die Lions mit 24-00 sicher besiegt werden.

Trotz den inzwischen doch sehr sommerlichen Temperaturen fanden zahlreiche Zuschauer den Weg ins Leichtathletikstadion Wankdorf. Und die pünktlichen unter ihnen wurden gleich mit einer sehenswerten Aktion belohnt: beim allerersten Spielzug nach dem Kick-Off brach RB Moritz Stein gleich durch die komplette Lions-Defense durch und erzielte den ersten Touchdown dieser punktereichen Partie. Sehr rasch stand es bereits im 1. Quartal 21-00 für die Gastgeber. Und den Lions gelang nicht allzuviel: Als diese endlich mal aus guter Feldposition zur Endzone der Berner laufen konnten, fumbelten sie den Ball nur Inches vor der Goalline und es resultierte ein Touchback zugunsten der Grizzlies aus der Aktion. Wenn's nicht läuft, dann läuft's eben nicht.

Die Grizzlies dominierten fast nach Belieben, knappe 3 Minuten vor der Pause resultierte eine fast unglaubliche 42-00 Führung, was an lang zurückliegende Zeiten der Schweizer Football Geschichte zurückerinnerte. Keiner der heute aktiven Akteure konnte sich an einen ähnlichen Score so früh im Spiel erinnern.

Bereits vor dem Spiel wurden einzelne Leistungsträger der Grizzlies geschont: beispielsweise MLB Mike Wilhelmi verstärkte für einmal den Cateringstand mit seinen Produkten anstatt die Defense. Und aufgrund des Spielstands wurden die Imports in der zweiten Halbzeit – mit Ausnahme einiger einzelnen Sekunden Spielzeit in Special Teams – überhaupt nicht weiter eingesetzt – genau gleich wie etliche der Grizzlies-Starter mit Schweizer Lizenz. Aber auch CH-QB Timo Quenet liess sich keineswegs lumpen und erzielte – nach seinem langen Pass-Touchdown letzte Woche in Winterthur – dieses Mal einen Touchdown via Lauf.

So konnten zum zweiten Mal in Folge alle Grizzlies des 45-Mann-Tagesrosters nicht nur in kurzen Teileinsätzen, sondern über etliche Downserien in der zweiten Halbzeit eingesetzt werden. Diese wurde dann schliesslich mit einem 14-14 Unentschieden beendet.

Somit befinden sich beide Grizzlies Teams – NLA und U19 Juniors – auf dem momentan zweiten Tabellenplatz, welcher das Heimrecht für die Halbfinals sichert. Bei den Juniors ist es bereits klar, dass das Playoffspiel am 1. Juli in Bern stattfinden wird – dies gegen die Gladiators beider Basel. Bei den Herren geht es nächsten Sonntag im Direktduell gegen die Geneva Seahawks um das Heimspiel-Privileg (Kick-Off 14.00 Uhr im Stadion Neufeld).

 

34963416_10156520484227431_3417063185990025216_n

Veröffentlicht am

©2018 Grizzlies Website by Gionathan Diani & Marc Dick