Am Sonntag das Spiel der Entscheidung

Kaum hat die Saison 2015 so richtig begonnen, schon geht es am kommenden Sonntag für die Grizzlies um alles oder nichts: Das Heimspiel gegen die Winterthur Warriors hat aufgrund der speziellen Tabellensituation bereits vorentscheidenden Charakter für den restlichen Verlauf der Grizzlies-Season.
 

Bisher war das Motto in der NLA „jeder schlägt jeden“. Gladiators schlagen Grizzlies, Lions schlagen Renegades, Grizzlies schlagen Lions, Renegades schlagen Gladiators und zu guter Letzt schlagen die Lions die Broncos. Puh – ganz schön unübersichtlich! Dies lässt sich auch an der NLA-Tabelle erkennen, welche zurzeit klare Konturen völlig vermissen lässt. Bis auf eine Ausnahme: die Winterthur Warriors haben alle ihre Spiele verloren und und zieren das Tabellenende. Letzter Ausweg: ein Sieg am Sonntag auswärts in der Hauptstadt.

Aber auch für die Grizzlies heisst es „verlieren verboten“. Bei einer allfälligen Niederlage rücken die Playoffs erstmal in weite Ferne. Und weiteres Ungemach droht aus der Liga B: Die Geneva Seahawks konnten ihr Budget massiv ausbauen und verpflichteten Imports aus Nordamerika, welche ohne weiteres auch in der NLA spielen könnten. Gleichzeitig konnten einige Spieler vom Französischen Meister Thonon Black Panthers (nur 20 km entfernt) in die Rhonestadt zurückgeholt werden. Das Ergebnis ist eindeutig, alle Gegner in der Liga B wurden bisher einigermassen niedergewalzt und die Seahawks zieren die Tabellenspitze. Kurz gesagt: den sechstplatzierten der diesjährigen NLA erwartet anfangs Juli ein Höllenritt beim Relegationsspiel gegen die Liga B Meister. Also besser man sorgt frühzeitig dafür, gar nicht erst in dessen Nähe zu gelangen.

Aber es wird nicht so einfach gegen die Warriors. Einerseits werden diese wegen der geschilderten Ausgangslage mit dem Messer am Hals keinerlei zusätzliche Motivation benötigen, um gegen die Grizzlies die ganzen 100% ihrer Leistungsstärke abzurufen und andererseits wird die Warriors-Offense wieder variantenreicher aufspielen, als zuletzt die Luzern Lions.

Aus Sicht der Berner darf man lobend erwähnen, dass die Defense gegen das Laufspiel der Lions sehr solide auftrat und so den wichtigen Grizzlies-Sieg ermöglichte. Allerdings war sie gegen die langen Pässe der Gladiators und Broncos zuvor nicht ganz so sattelfest und ermöglichte den Gegnern zu viele First Downs. Ein Schlüssel zum weiteren Erfolg wird also sein, auch die Passverteidigung auf „Schotten dicht“ stellen zu können.

Gleichzeitig wird es spannend sein beobachten zu können, ob die Grizzlies-Offense mit Quarterback Marcel Niklaus (CH) das Gleichgewicht zwischen Lauf- und Passspiel perfektionieren kann, um die notwendigen Yards für einen Grizzlies-Sieg zu holen.

Am Sonntag heisst es also Grizzlies-Bären gegen die Krieger aus Winterthur in einem wegweisenden Spiel der diesjährigen NLA. Lassen Sie sich dieses Highlight keinesfalls entgehen und besuchen Sie uns im Leichtathletikstadion Wankdorf. Der Eintritt für dieses Meisterschaftsspiel der Nationalliga A beträgt unverändert CHF 10.–, für Lehrlinge, Studenten sowie AHV/IV-Bezüger CHF 5.–. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre geniessen selbstverständlich Gratiseintritt. Wie gewohnt stehen auf der gedeckten Tribüne zahlreiche komfortable Sitzplätze mit ausgezeichneter Sicht aufs Terrain zur Verfügung. Auch der beliebte Grizzlies-Grillstand mit seinen legendären „Trämeler“-Steaks sowie anderen schmackhaften Grilladen wird wie gewohnt zu Ihrer Verfügung stehen.

Veröffentlicht am

©2019 Grizzlies Website by Gionathan Diani & Marc Dick